Home    Siteinfos    Bewusstsein u.Heilung    Das Institut    Programm    Transformation    CD- Programm    Meditation    Kontakt
    
    
 

              Die Kunst des Loslassens

       In jeder Erfahrung, die unser Leben erfüllender und bedeutungsvoller macht, müssen wir unsere bisherigen Überzeugungen und Ängste loslassen: in Liebe, Vertrauen, Intimität, Kreativität, Totalität, Mut, und viele andere.Dieses Loslassen wird auch ein 'kleiner Tod' genannt - denn es braucht unsere Bereitschaft, über unsere Ideen und Ängste hinauszugehen in etwas Unbekanntes, in den Momenten, in denen wir uns sonst in unseren Konditionierungen, Ängsten oder in Ignoranz verschlossen hätten.

          In diesem Transformationsprozess geht es um etwas ganz Wesentliches:
sterben zu lernen bedeutet tatsächlich, leben zu lernen : offen zu sein, anderen Menschen und dem Leben zugewandt zu sein, und gleichzeitig zentriert, authentisch, stark und in Furchtlosigkeit verwurzelt zu sein.


       Wenn wir anfangen ,aus unseren Erfahrungen und Einsichten heraus zu verstehen, dass der Tod in Wirklichkeit eine ewige Veränderung ist, und diese Veränderung auch ein Schlüssel zu einem Leben ohne Angst ist, können wir die Erneuerung und die Transformation des Todes erfahren.
Sonst werden wir weiter in unserer Angst vor dem Leben ,vor Tod und Veränderung eingeschlossen bleiben.


        Etwas sterben zu lassen öffnet uns für die Möglichkeit, das das Leben uns zu mehr Vertrauen führt, zum Göttlichen, zum Einssein mit der ganzen Existenz. Uns an unsere Sterblichkeit zu erinnern gibt uns den Schlüssel, wir wir mehr im Leben gegenwärtig sein können.
Und mit allen Erfahrungen des Lebens präsent zu sein ist wesentlich für ein erfülltes Leben.

        Und es geschehen so viele kleine und grosse Tode in unserem Leben, die uns dazu einladen, zu entdecken, das Loslassen uns aufweckt , präsent zu sein, in allen möglichen Situationen und Herausforderungen eins zu werden mit der existenziellen Wirklichkeit.
Wenn wir den Tod erlauben, der nur eine Auadrucksform des Loslassens ist, seinen natürlichen Platz im Leben einzunehmen, bietet er uns viele Gelegenheiten, uns für die Schönheit des Lebens zu öffnen: das Unerwartete, die Tiefe, die Verletzlichkeit, die Stärke, das Mitgefühl, und letztendlich das Vertrauen, das wächst, wenn wir lernen , dass wir eins sind mit dem Leben, und das es letztendlich nichts gibt, wor dem wir Angst haben müssen.
Der Tod lädt uns ein, dieses Geschenk des Loslassens zu lernen.

      Dieses Loslassen kann unsere ganze Lebenseinstellung werden, und wir werden niemals der Verlierer sein, wenn wir im Loslassen leben, denn die Einstellung des Loslassens bedeutet authentische Freiheit.
       
       Loslassen lernen bedeutet, die wirkliche Bedeutung von Befreiung zu kennen, persönlich und universell.
Es bedeutet, mit den Ereignissen und Veränderungen des Lebens zu fliessen, mit Kreativität und Inspiration.
Es öffnet uns für unser grösstes und vitalstes Potential für ein authentisches Leben - nicht an den Dingen festzuhalten, mit denen wir ständig beschäftigt sind, sondern die Geschenke eines Lebens anzunehmen, das seine Erfüllung im Geben findet, im Teilen, Vertrauen, Lieben, und Sein; zu lernen, das, was uns wiede rgenommen wird, mit Dankbarkeit loszulassen, und zu vertrauen, dass ein bewusstes Leben uns mehr gibt, als wir jemals erbitten können.
        Wenn wir gelernt haben loszulassen, können wir weiterhin nach dem streben, was wir gern hätten- aber ohne den Stress und ohne die Gier, die nur noch mehr Leiden und Angst erzeugen.   Der Tod kann uns auch lehren, Abschied zu nehmen, nicht als ein Ende von allem, sondern als ein Willkommen an das essentielle Leben, das immer weitergeht. Indem wir durch die Angst vor dem Loslassen gehen, finden wir den Schlüssel, mit dem wir den Segen eines Lebens in Vertrauen empfangen können, in dem EINSSEIN, das bereits unsere Natur ist, und das wir nur vergessen haben.

       Gewöhnlich leben wir in oberflächlichen Verhaltensweisen, die uns vom Mysterium des Lebens abhalten, und auch davon, jemals uns selbst und andere zu erkennen.
Während wir mit Ängsten und Bewertungen über viele Aspekte unseres Wesens heranwachsen, lernen wir auch, viele Erfahrungen und Energien zu unterdrücken oder abzulehnen, z.B. Freude, Ekstase, Sexualität, Offenheit, Tränen, Lachen, Ärger, Trauer, Kreativität, Selbstausdruck, Vertrauen, Alleinsein, Hingabe, und viele mehr!
Tragischerweise sind wir viel zu beschäftigt, uns mit diesen Qualitäten zu beschäftigen, während das Leiden unseres unnatürlichen Lebens immer mehr , und früher oder später unerträglich, wird.
.

        Die Gesellschaft erkennt die Qualität von Präsenz nicht an, sondern nur 'Haben' und 'mehr bekommen'. Die meisten Menschen sind besessen davon, das zu bekommen, was sie haben wollen, und gebrauchen Macht, Wut, und andere Mittel, um dem hinterherzulaufen, vwovon sie sich 'Glücklichsein' versprechen. Der Instinkt, etwas zu bekommen, ist tief in uns allen verwurzelt, aber unser persönliches Wachstum sollte dort nicht stehenbleiben.

         Die Entwicklung unserer Gesellschaft ist mehr oder weniger zum Stillstand gekommen, wir zerstören den Planeten und sind aktiv oder passiv daran beteiligt, das Leben auf dieser Welt zu zerstören, nur zu dem Zweck, das zu bekommen, was wir glauben haben zu wollen.


         Viele der Erfahrungen und Einsichten aus dieser Transformationsarbeit können im täglichen Leben angewandt werden, und geben uns so den Schlüssel, wir wir unser Leben bedeutungsvoller, liebevoller und mutiger leben können.


        Jeder Teilnehmer wird eine Interpretation der
Essentiellen Astrologie seines Geburtshoroskopes erfahren . Diese Arbeit ist als Unterstützung für mehr Klarheit und Verstehen über die individuelle Entwicklung der Seele in diesem Leben gedacht.

 
  
  
  
  


'awakening' by veeno steiger
www.veenomandala.com
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

 
  
  
  
  
  
  
  
  
   

Home    Siteinfos    Bewusstsein u.Heilung    Das Institut    Programm    Transformation    CDs/Cassetten   Meditation    Kontakt