home   siteinfos    das institut    heilung & bewusstsein    programm     transformation     cd-programm      meditation      kontakt


FREIHEIT von ANGST und PANIK


Freier mp3 Download
Entspannung in Hypnose


Angst verstehen und überwinden



Diese
CDs 2010 sind vor allem für einen bewussteren Umgang mit  Angstzuständen hilfreich.
Allerdings heilen sie nicht die tieferen seelischen Ursachen von Angst.



Das Audiobuch 2033, Die Ilusion der Angst,
der bewusste Weg von Angst zur Liebe,
beschäftigt sich mit den Wurzeln von Angst,
und bietet viele Übungen und geleitete Bewusstseinsprozesse zum Verständnis
und zur Auflösung von psychologischer
und existenzieller Angst.


CD 2033




Meditations- CDs


Individuelle Retreats


Bei akuter Angst und Anspannung können Progressive Entspannungsübungen sofort helfen!

Download| Lesen
    
7 Progressive Muskel- Entspannungs- Übungen

 

 

 

 

 

Freier mp3- Download |
Atmen bei Angst und Panik

 

Veetman bietet seine Individuelle Arbeit der Spirituellen Therapie als Unterstützung dabei an, frei von Angst zu leben; wir können lernen und verstehen, wirklich im gegenwärtigen Moment zu leben, und uns darin zu entspannen. Das ist auch die wichtigste Antwort im Bezug auf unsere Ängste vor Veränderung, Altwerden, Krankheit, Sterben.

Wenn wir unsere wahre Natur erkennen, gibt es keine Ängste mehr.
Und unsere wahre Natur erfahren wir nur im gegenwärtigen Moment.


Um die besten Ergebnisse mit diesem Programm zu erzielen, empfehlen wir folgendes:

1. Höre jeden Tag einer CD oder einer Hypnose-Technik zu.
Die Sitzungen bauen aufeinander auf und sollten in der vorgegebenen Reihenfolge gehört werden.
Wiederhole jede Sitzung regelmässig, am besten täglich, für ungefähr 3 Wochen oder länger, zu einer Tageszeit, die Entspannung ermöglicht. Veränderungen in deinem Unterbewusstsein geschehen nicht über Nacht.

2. Wenn du alle Sitzungen in der angegebenen Reihenfolge gehört hast, schlagen wir vor, dass du die CDs in der Reihenfolge wieder und wieder hörst, oder dass du die CDs auswählst,  die für dich am wichtigsten erscheinen.

3. Diese Sitzungen wirken am besten, wenn du ungestört bist und du es dir bequem machst. Achte bitte darauf, dass dein Telefon abgestellt ist, und dass du für die Dauer der CD nicht gestört wirst.
Höre die CDs mit guten Stereo-Kopfhörern, sie werden äusseren Lärm ausblenden.

4. Ein bequemer Stuhl ist zum Zuhören am besten, und auch eine Couch ist gut. Wenn du diesen CD im Bett zuhörst, wird es für die ersten Male besser sein, wenn du dabei nicht einschläfst, es sei denn, dies wird in der Hypnosesitzung vorgeschlagen. Nach einiger Zeit kannst du die Hypnose- CDs auch vor dem Schlafengehen hören ( sie sind gute Einschlafhilfen).
Versuche nicht, sie am Computer zu hören- Erfahrungen zeigen, dass es nicht funktioniert.

5. Höre den CDs niemals beim Autofahren oder einer Tätigkeit zu, die deine bewusste Aufmerksamkeit erfordert.  


        CD Freiheit von Angst und Panik

                CD 2010    2 CD Set   25.-




          
             Auch als mp3 Download    19.- EUR

mp3 Shop

Hörproben | Auf gewünschten Titel klicken


Selbsthypnose zur Selbsthilfe  bei Angst, Phobien und Panik 

2  Hypno -Trancen  mit Erickson´scher Hypnose, mit respektvollen Suggestionen, progressiven Entspannungstechniken, und Anleitung zur  Selbsthypnose zum Verstehen ,und zur Überwindung
von Angst,  Panik und Phobien.

Mit Suggestionen zur Erinnerung an Bewusstseinsübungen und alternative Verhaltensweisen  in akuten Situationen.


Über diese CDs

Diese CDs sind als zusätzliche Hilfe in der inneren Arbeit mit dem Thema Angst gedacht, denn dieses Thema ist sehr komplex. Deshalb gibt es soviel Angst in unserer modernen Gesellschaft.

Angst wird vor allem verursacht durch die Tendenz des unbewussten Denkens, in der Vergangenheit und Zukunft zu leben, und die schwierigen Erfahrungen der Vergangenheit, die uns früher Angst gemacht haben, in die ungewisse Zukunft zu projizieren. Angst ist ein angelernter Reflex aus der Kindheit, weil wir tatsächlich angstvolle Situationen erlebt haben und nicht sofort jemand da war, um uns zu halten und das Gefühl zu geben, dass jede neurotische Angst vorübergehend ist und unser Überleben nicht wirklich in Gefahr ist.

Die Grundstruktur unserer Ich- Persönlichkeit beruht auf Angst und unseren Mechanismen, die Auseinandersetzung mit Angst zu vermeiden und eine vermeintliche äußere Sicherheit zu erschaffen.

Leider funktioniert das nicht, eben weil es die Grundstruktur unseres mentalen Ego ist.
Deshalb kann niemand seine Ängste durch äußere Dinge oder Medikamente permanent auflösen.

Die Antwort ist die Bereitschaft und Fähigkeit, im gegenwärtigen Moment zu leben, zu erkennen, dass Vergangenheit und Zukunft nicht relevant sind, sondern nur ein mentales Konstrukt. Leben ist immer nur im gegenwärtigen Moment.

Die Antwort ist also ein bewusstes Verstehen darüber , und die bewusste Entscheidung, mehr und mehr im gegenwärtigen Moment zu leben, allen Gedanken und Ängsten über die unbekannte Zukunft keine mentale Unterstützung zu geben. Das ist wirklich gelebte Spiritualität. Das ist es, womit auch der Sterbende konfrontiert wird, denn dann ist es völlig klar: es gibt nur den jeweiligen Moment, um wirklich zu leben, wir können nicht im Kopf und den Gedanken leben.

JETZT ist das Tor zum Leben.

Doch auch wer gesund ist, profitiert von dem Training, denn Meditieren regt Bereiche im Gehirn an, in denen positive Empfindungen entstehen – regelmäßiges Üben macht glücklich, schließen Forscher daraus. In den USA ist die Meditation schon als Heilmethode etabliert, in Deutschland wagen sich Mediziner und Psychologen jetzt langsam an die Behandlungsform heran.

„Inzwischen beschäftigen sich auch viele deutsche Wissenschaftler damit, wie sie die Meditation zur Therapie einsetzen können“, sagt der Psychologe Ulrich Ott, der an der Universität Gießen die Meditation erforscht. Die Technik, die aus dem Buddhismus stammt, wird an der Universität als Seminarübung angeboten. Die Studenten sollen herausfinden, ob sie später als Meditationslehrer Patienten therapieren wollen. Die Methode „Mindfulness-Based Stress Reduction“ (MBSR) wird an einigen deutschen Kliniken schon eingesetzt.

Der Psychologe Paul Grossman vom Uniklinikum Basel ermittelte in einer Meta-Analyse von 20 Studien, dass MBSR den Patienten hilft, die unter anderem an chronischen Schmerzen, Herzkrankheiten und Angststörungen leiden. Der Psychologe Christof Nachtigall und Kollegen von der Universität Jena werteten 34 Studien aus und kamen zu einem ähnlichen Ergebnis: Den Patienten, die meditiert hatten, ging es besser als denen, die anders behandelt worden waren.

Wir setzen meist die Achtsamkeitsmeditation ein. Die Patienten nehmen weiterhin Eindrücke von außen wahr, und zwar ganz bewusst. Wer Auto fährt, soll nur Auto fahren und nicht ans Einkaufen denken. Dabei beobachtet er distanziert die eigenen Gedanken.

Während der Meditation ist der Parasympathikus besonders aktiv. Dieser Teil des vegetativen Nervensystems regelt den Stoffwechsel und sorgt für Entspannung. Wenn die Region stark aktiviert ist, schlägt auch das Herz langsamer und der Atem wird ruhiger.

Dagegen sind die Hirnregionen kaum durchblutet, die dem Menschen helfen, sich zu orientieren. Der Parietallappen erzeugt ein Bild des eigenen Körpers im Raum und hilft einem so, sich in der Umgebung zurechtzufinden. Das Meditieren legt dieses Zentrum lahm, die Zeit bleibt stehen, die Grenze zwischen einem selbst und der Umwelt verschwimmt.

Forscher  fanden bei Meditierenden zudem eine höhere Aktivierung im Frontallappen – einer Region, die bei Depressiven beeinträchtigt ist. „Die Bilder legen nahe, dass Meditation gegen Depressionen helfen kann“, sagt ein Forscher.
Ebenfalls fällt die Aktivierung im linken Stirnhirn auf . Sie sorgt offenbar für Optimismus, während schwache Aktivierungen dort depressiv machen können.

Der Forscher Davidson sagt: „Meditieren kann das Gehirn positiv verändern.“


                                      


Fenster schliessen  


      | nach oben

                                            
Meditation wirkt heilend auf Körper und Psyche, auch Ärzte haben das erkannt. Der Erfolg stellt sich oft nach wenigen Stunden ein. Lernen Angstpatienten oder Depressive in sich hineinzuhören, können sie die eigenen Reaktionsmuster erkennen und ändern.

Die Achtsamkeitsmeditation etwa schult das Bewusstsein auch beim Fahrradfahren oder Wäschewaschen, langes Leiden im Lotus- Sitz muss nicht sein.

Meditieren heilt. Patienten mit Angststörungen werden mithilfe der Technik ruhiger, ehemals Depressive bekommen seltener Rückfälle. Etliche Studien belegen auch physische Wirkungen. So senkt Meditation den Blutdruck, stärkt das Herz und sogar das Immunsystem: Der Neuroforscher Richard Davidson von der Universität Wisconsin impfte Versuchspersonen nach einem acht Wochen langen Training in Achtsamkeitsmeditation gegen Grippe. Weil sie daraufhin mehr Antikörper entwickelten als die Teilnehmer, die nicht meditiert hatten, folgert der Wissenschaftler, dass Meditation positiv auf das Immunsystem wirke.